Direkt zum Hauptbereich

Mucki


Mein kleines Mädchen, gemalt auf 24 x 30 mit Ölfarben. Es ist das erste Tierportrait in Öl, an das ich mich getraut habe. 05.04.10

Kommentare

  1. Toll, Moni, die hast du super gemalt. So richtig lebendig. Und die Augen - wie sie leuchten. Die grenzen sich hervorragend vom Fell ab. Und schwarzes Fell zu malen, ist ja nun wirklich nicht so einfach, wie man es sich immer vorstellt. Deine Mucki ist eine Prachtkatze und Dein Bild von ihr ein echter Hit!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Iris :-)
    Danke Dir herzlich für die Blumen ;-)
    Ich muss zugeben, dass das Malen des schwarzen Fells einfacher war, als dass ich mir darüber hätte jahrelang den Kopf zerbrechen müssen. Wie bei allem in der Malerei verfolge schlichtweg ein Prinzip; male was Du siehst(das habe ich getan, nachdem Claus-Peter mir das schreib, danke Claus-Peter!). Wenn man manchmal in die gewohnten Muster zurück fällt und versucht das zu malen, was man meint zu wissen, wird es eben nicht das, was tatsächlich vor einem ist. Daher ist es gut, wenn man von aussen ab und an so einen Schubser in die richtige Richtung bekommt :-)

    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Danke schön für Deinen Kommentar. Dieser wird - nach Prüfung - in Kürze veröffentlicht.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Walk on the beach (in Arbeit)

Ein neues Projekt, mit dem ich heute begonnen habe. Es handelt sich um eine Kopie des gleichnamigen Bildes von Joaquin Sorolla y Bastida, auf 40x50cm Leinwandkarton, in Ölfarben. Sehr reizvoll zum Nachmalen und daraus Lernen, auf Grund der herrlichen Lichtgestaltung, sowie der Bewegung der Stoffe im Wind. 30.8.2009 / aktualisiert 31.8.09

Kleines Kirschen-Stillleben

Als ich diesen Sommer von einer netten Nachbarin eine Tüte Kirschen geschenkt bekommen habe, legte ich sie in der Küche in eine Schale. Dabei sah das so nett aus, dass ich sie etwas drapiert und fotografiert hab, um sie irgendwann zu malen. Die letzten Tage habe ich daran immer mal gemalt, auf einer kleinen 18x24cm Leinwand. Der Boden unter der Schale ist im Original etwas grünlich, bei mir auf dem Bildschirm sieht er etwas grau aus, aber das liegt vielleicht nur an meinem Bildschirm, hab die Farben jedenfalls nicht mehr nachbearbeitet.


Mädchen mir dem Perlenohrring

Nach Vermeer, auf 30x40cm Malplatte, in Direktmalerei mit einigen wenigen Schichten darüber. Das Bild habe ich bereits im Frühling gemalt und es heute beendet, indem ich noch Feinheiten hinzugefügt habe.