Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom August, 2009 angezeigt.

Walk on the beach (in Arbeit)

Ein neues Projekt, mit dem ich heute begonnen habe. Es handelt sich um eine Kopie des gleichnamigen Bildes von Joaquin Sorolla y Bastida, auf 40x50cm Leinwandkarton, in Ölfarben. Sehr reizvoll zum Nachmalen und daraus Lernen, auf Grund der herrlichen Lichtgestaltung, sowie der Bewegung der Stoffe im Wind. 30.8.2009 / aktualisiert 31.8.09

Vogelstudie III

DIN A3, 28.08.2009

Vogelstudie II

Vogelstudie II, Graphitzeichnung aud DIN A3. 26.08.2009

Ein neues Projekt ausgeheckt

Eine Vogelstudie für ein neues Projekt, welches ich heute Nacht ausgeheckt habe.
Graphitzeichnung auf DIN A3. Mehr zum Projekt in Kürze.
26.08.2009

Pfirsichrose

Die erste Rose mit Grisailleuntermalung ist fertig. Heute ergänzte ich das Bild noch mit, in alla prima gemalten, Blättern, sowie Stiel und Hintergrund. Diesen legte ich mit einem farbigen Schwarz aus Umbra gebrannt, Ultramarin Blau und Alizarinkarmesin an.
23.8.2009, 24 x 30 cm.

Rose mit Grisailleuntermalung

Ein Experiment in Öl, auf Malplatte mit den Maßen 24 x 30cm. Dies ist der aktuelle Stand des Bildes, eine weitere Farbschicht folgt am kommenden Wochenende, wenn diese Farbschicht einigermaßen trocken ist. Ich verwende beim Malen mit Ölfarben keine Malmitel, daher warte ich einfach den natürlichen Trocknungsprozess ab und male dann erst weiter, sofern es sich nicht um ein Bild in alla prima handelt.
Nun, es begann mit einer Grundierung aus 3 Schichten weißer Acrylfarbe, um die Malfläche etwas zu ebnen. Anschließend folgte eine Acrylschicht aus Umbra gebrannt und Siena. Nach dem Trocknen dieser zeichnete ich mit einem weißen Pastellstift die Konturen der Rose auf und begann mit dem Malen der Grisaille. Für diese verwendete ich Ölfarben in Lasurweiß und Lampenschwarz. Durch die braune Untermalung erschien die Grisaille in einem warmen Ton.


Für die Grisaille habe ich mir 7 Graustufen angemischt, jeweils von 1 Teil Weiß + 1 Teil Schwarz, bis 7 Teile Weiß auf 1 Teil Schwarz.
Die fertige …
Es gibt Neues! Um genau zu sein, neues Material; Farben, Papier, Stifte. Aber hierzu gleich mehr. Dieses Bild entstand vor wenigen Tagen, es ist 17x24 cm groß und zum ersten mal habe ich hier mit Aquarellkreiden gemalt. Der Hintergrund wurde mit Soft-Pastellen angelegt; August 2009. Eine liebe Kollegin hat mir das Malzubehör ihrer leider verstorbenen Schwiegermutter vermacht (liebsten Dank, Moni!). Darunter waren zwei gefüllte Kästen Schmincke Aquarellfarben, eine Rolle guter Kolinsky Rotmarder Pinsel, sowie Soft-Pastelle von Rembrandt und viel gutes Hahnemühle Papier. Ich freue mich riesig über die schönen neuen Sachen und es ist mir eine Ehre, die Malsachen einer guten Künstlerin weiter verwenden zu dürfen. Ich hoffe, wo auch immer sie ist, dass sie sich darüber freut, dass ihre schönen Sachen weiter genutzt werden. Ich tue es jedenfalls sehr.
Unter diesen Schätzen befindet sich auch ein Kästchen Aquarellkreiden von Staedtler. Bisher kannte ich nur die Neocolor II, eine feine Sac…

Erdbeeren

12x17 cm, Aquarell, Juli 2009. Es sind die kleinen Dinge des Alltags, die, wie Perle an Perle aneinander aufgereiht, zu einer Kette von Glück werden. Ich mag die klare Aussage von Sujets, ohne viel PiPaPo drum herum :-)

Sardinen

15x20cm, Pastellkreiden, Juli 2009. Nachdem ich mich Hals über Kopf in ein Fiasko aus Acryl und einem Fantasymotiv verrannt hatte, hatte ich das Bedürfnis nach etwas, was einfach meins ist - ein Stillleben ;-) Das einfache aber sehr reizvolle Motiv der Sardinen bietet einen enormen Raum für Farben, Form, Licht und Schatten. Das Buffet ist eröffnet :-)

Mädchen mit pinkem Hut

Polychromos Farbstifte, DIN A4, Januar 2009. Mein liebstes Stück. Es entstand nach einer freien Fotografie eines Kleinkindes, welches für sich schon einfach bezaubernd ist. Herausforderung war, die Haut mittels verschiedenfarbiger Farbschichten, welche übereinenader schraffiert wurden, darzustellen. Ebenso der gesteppte Hut war als Motiv enorm reizvoll ;-)


Wintertee mit Johannisäpfeln

18x24 cm, Polychromos Farbstifte, im kalten November 2008 gezeichnet, nach einem freiem Foto der genialen Dianna Ponting (einer Künstlerin, die sich auf das Zeichnen mit Farbstiften und Pastellkreiden spezialisiert hat). Der Hauptaugenmerk bei dieser kleinen, aber detailgenauen Arbeit lag auf der möglichst realistischen Darstellung der Sujets. Insbesondere das weiße Deckchen mit der Richelieustickerei war eine Herausforderung für sich.
Hier nochmal gerahmt. Den Rahmen habe ich von Schwiegervater vererbt, es ist ein altes Stück aus schönem, gemasterten und lackierten Holz.